_DSC8830.jpg

Die Fotokiste - eine Idee aus der Altmark

Alles begann auf einer Familienfeier.

Damals fotografierten wir viele Veranstaltungen von der Hochzeit bis zur Karnevalssitzung. Doch gerade wenn Freunde und Verwandte feiern, möchte man nicht gleichzeitig Gast und Fotograf sein. Trotzdem wollen alle schöne Bilder, vor allem von ihren Gästen.

Also stellten wir eine Kamera auf einem Stativ auf. Mit Fernauslöser, dass die Gäste sich selbst fotografieren können. Doch das funktionierte nicht so gut. Viel zu oft gab es unscharfe Bilder oder die Gäste wussten nicht, wie sie die Kamera bedienen müssen. Am Ende mussten wir es doch wieder selbst machen.

Außerdem lag noch ein Gästebuch bereit, in das die Gäste ihre Fotos einkleben und ein paar nette Worte hinein schreiben sollten. Für die Bilder steht ein kleiner Sofortdrucker bereit. Doch auch der ist nicht so leicht zu bedienen wie gedacht. Am Ende haben wir wieder mehr gearbeitet als feiern können.

Vorüberlegungen

Es musste eine Lösung her. Etwas, womit die Gäste ganz unkompliziert selbst Fotos aufnehmen und drucken können. Wo sie am besten nur auf einen Knopf drücken müssen. 

Gleichzeit haben wir den aufkommenden Trend der Photo Booth beobachtet. So etwas können wir auch selbst bauen, dachten wir uns.

Fokussieren mit der Kamera ist für Laien zu kompliziert, dadurch werden die Bilder unscharf. Doch mittlerweile kann jeder Selfies mit dem Smartphone aufnehmen. Smartphones und Tablets sind darauf ausgerichtet, Gesichter zu fotografieren - ein iPad scheint also perfekt.

Nun muss dieses noch irgendwie mit dem Drucker gekoppelt werden und in einer „Kiste“ verschwinden. Nach einiger Recherche, Besuchen im Baumarkt und Bauen, Basteln und Löten hat Peter die Lösung: 

Die Fotokiste.

Eine Kiste aus Holz, darin verbaut: ein iPad, der Sofortdrucker und eine LED-Leiste als Fotolicht. Im Einsatz bei Feiern von Familie und Bekannten wird sie ausgiebig genutzt, getestet und entwickelt sich bald weiter.

Schnell wird sie auch von anderen angefragt.

Doch wir waren noch nicht zu 100% zufrieden: Es kommt immer wieder zu Bedienfehlern, Gäste drücken die falschen Knöpfe oder kommen nicht zurecht. Die Fotokiste muss noch einfacher werden. Das Design soll schicker werden. Es folgt eine Variante aus dem 3D-Drucker, doch auch damit waren wir auf lange Sicht nicht zufrieden.

Professioneller und schneller Fotodruck

Der kleine Drucker ist nicht auf Dauerbelastung eingestellt und gerät gerade bei großen Feiern an seine Grenzen. Ein neuer Drucker muss her, am besten auch einer, bei dem die Gäste nicht selbst Papier wechseln müssen und der Druck besser funktioniert. Leider ist dieser nicht mehr so kompakt, eröffnet aber neue Möglichkeiten: wir können das Druckernetzwerk für die Gäste und ihre Handys freigeben, dass jeder seine Fotos drucken kann!

Das iPad steht für sich und wird mit einem Beauty-Lichtring kombiniert: perfekt um Porträts aufzunehmen.

Dank eines Updates der Simple Booth-App, mit der wir arbeiten, kannst du dein Bild mit lustigen Accessoires bearbeiten und direkt auf WhatsApp oder Facebook teilen.